Skip to main content

Hagar Qim ist ein megalithischer Tempelkomplex auf der Mittelmeerinsel Malta. Man geht davon aus, dass er zwischen 3600 und 3200 v. Chr. erbaut wurde, was ihn zu einem der ältesten erhaltenen religiösen Bauwerke der Welt macht.

Der Tempelkomplex besteht aus einer Reihe miteinander verbundener Gebäude, die jeweils aus großen Blöcken des örtlichen Kalksteins errichtet wurden. Das auffälligste Merkmal des Komplexes ist der Haupttempel, der nach Südosten ausgerichtet ist und vermutlich für astronomische Beobachtungen genutzt wurde. Der Tempel ist mit einer Reihe von geschnitzten Steinfiguren und Reliefs verziert, die Tiere, menschliche Figuren und geometrische Muster darstellen.

Hagar Qim ist einer von drei megalithischen Tempelkomplexen auf Malta, die anderen beiden sind Mnajdra und Tarxien. Es wird angenommen, dass diese Tempel für eine Vielzahl von Zwecken genutzt wurden, darunter religiöse Zeremonien, Bestattungsriten und astronomische Beobachtungen.

Eines der interessantesten Merkmale von Hagar Qim ist die Ausrichtung des Haupttempels auf die Sonne. Der Tempel ist nach Südosten ausgerichtet, und die aufgehende Sonne zur Wintersonnenwende scheint direkt durch den Haupteingang in den Tempel. Diese Ausrichtung lässt vermuten, dass der Tempel für astronomische Beobachtungen genutzt wurde und möglicherweise wichtige Ereignisse im Sonnenkalender markierte.

Ein weiterer interessanter Aspekt von Hagar Qim ist das Vorhandensein von verzierten Steinfiguren und Reliefs. Diese Schnitzereien stellen Tiere, menschliche Figuren und geometrische Muster dar und hatten vermutlich eine symbolische oder rituelle Bedeutung. Einige der Figuren stellen Fruchtbarkeitssymbole dar, wie z. B. die “Fat Lady”-Figuren, die Fruchtbarkeit und Mutterschaft symbolisieren sollen. Andere Figuren stellen Tiere wie Vögel, Reptilien und Säugetiere dar, die möglicherweise mit bestimmten Gottheiten oder spirituellen Überzeugungen in Verbindung gebracht wurden.

Neben dem Haupttempel umfasst der Komplex eine Reihe weiterer Gebäude und Strukturen, darunter Altäre, Grabkammern und Höfe. Es wird angenommen, dass die Altäre für Tieropfer verwendet wurden, während die Grabkammern für die Beisetzung der Verstorbenen dienten. Die Innenhöfe könnten für Versammlungen oder Rituale genutzt worden sein.

Hagar Qim ist ein Zeugnis für den Einfallsreichtum und die Geschicklichkeit der alten Malteser, die in der Lage waren, einen so komplexen und beeindruckenden Tempel mit nur primitiven Werkzeugen und Techniken zu errichten. Der Tempel ist eine beliebte Touristenattraktion und gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Er ist ein wichtiger Teil der maltesischen Geschichte und Kultur und ist weiterhin eine Quelle der Faszination und Inspiration für Besucher aus aller Welt.

Malta Laden
0
Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb!
Weiter einkaufen
[]